3. Platz beim Aschinger Alm Gaudirace

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim Aschinger Alm Gaudirace teil. Das Rennen ging von Ebbs über 5,4 km und 491 Höhenmeter hinauf zur Aschinger Alm. Am Start standen heute brutal starke Fahrer wie z.B. Daniel Debertin, Wolfgang Hofmann, Stefan Öttl, Andreas Lenz, Paul Lindner, Christoph Gobber, Andreas Fritz, Markus Winkler, Daniel Biehler, Andreas Huber, Florian Türk, Roman Wienicke,… um wirklich nur sehr wenige zu nennen. Schon beim Aufwärmen wusste ich, dass dies eine sehr schwere Strecke ist. Um 14.00 Uhr erfolgte der Start für das 70 große Mann/Frau Starterfeld. Nach gut 500 Meter Fahrt kam dann auch schon die erste Rampe mit 14%. Hier konnte ich mich gut halten und war vorne dabei. Danach flachte es ganz ganz kurz ab, ging über einen Weiderost und schon ging es mit immer 10% oder mehr dahin. Ich versuchte ab hier meinen Rhythmus zu fahren und war mit der Platzierung total zufrieden. Nach ein paar Fahrminuten lief es dann nicht mehr so gut und es war ein Kampf ohne Ende. Ungefähr in der Mitte kam dann nochmals ein „flächeres Stück“, hier versuchte ich nochmals zu erholen und dann kam aber schon die 16% Rampe. Es war brutal hart für mich. Die letzten gut 2 Kilometer bis ins Ziel waren nur noch grausam. Irgendwie lief es überhaupt nicht mehr, aber ich kämpfte mit allem was ich hatte. Schade war nur, dass ich in der 2ten Hälfte leider einige Plätze verloren habe, aber ich kann mir nichts vorwerfen, das Niveau heute war unglaublich hoch und die Abstände waren eng ohne Ende. Nach 20 Minuten und 50 Sekunden finishte ich auf der Aschinger Alm. Im Ziel war ich tot ohne Ende, aber in der Klassenwertung war dies der 3te Platz, unglaublich. Für den Sieg in der Klassenwertung haben auch nur 9 Sekunden gefehlt, aber wie schon gesagt es war brutal eng und ein extremes Niveau. Gratulation an den Sieger und vielen Dank an den Veranstalter für das tolle Rennen, trotz Covid-19. Natürlich wurden auch bei diesem Rennen alle Vorschriften perfekt umgesetzt, auch von den Teilnehmern, vielen Dank dafür. Danke an die vielen Zuschauer und an „The Voice of the Race“ – Hermann Edler für die tolle Moderation. Mit meiner Leistung heute bin ich total zufrieden, da ich ohne Ende gekämpft habe. Die Zeit hätte besser sein können,…. Heute wollte es einfach nicht sein, es war auch eine sehr turbulente Woche, aber Platz 3 in der Klassenwertung finde ich perfekt :-). Danke an meine Freundin für die super Betreuung und die tolle Unterstützung. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Ich werde versuchen mich jetzt mal zu erholen und dann schauen wir, wie es weiter geht in dieser sehr harten „Covid-19-Saison“. Hoffe es geht so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =