1. Platz beim 5. Andreas Brandl Gedächtnisrennen

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim 5. Andreas Brandl Gedächtnisrennen in Sonthofen teil. Pünktlich um 16.10 Uhr fiel der Startschuss für uns „Jedermänner“. Am Start standen ungefähr 60 Fahrer- und innen. Es galt 10 Runden a ca. 3,6 km mit ca. 70 Höhenmeter zu bewältigen. Gleich nach dem Startschuss ging es voll zur Sache. Ich fand mich an ca. 12ter Position wieder. Nach gut einem halben Kilometer ging es dann gleich zum ersten Mal in den Anstieg. Der Anstieg fing moderat an und stellte sich dann bis zu 12% Maximalsteigung auf. Das Tempo war wirklich sehr hoch, aber ich konnte mich hier vorne festbeissen. Nachdem wir den Anstieg zum Ersten mal bewältigt hatten, waren wir noch zu 9 unterwegs. Jetzt folgten einige Kurven, dann kam ein Abschnitt mit sehr sehr vielen „Löcher“ im Asphalt, dann eine lange Gerade, die leicht „abfällig“ war und dann eine schwierige Abfahrt mit 3x großen „Regenrinnen“. Zum Schluss folgte dann eine sehr schmale Haarnadelkurve, bevor es die letzten 300 bis 400 Meter ins Ziel ging. In der 2ten Runde fühlte ich mich besser und konnte am Berg ein super Tempo fahren. Nach dieser Runde waren wir dann noch zu 4 unterwegs. Eine Runde später in Runde 3 waren wir dann noch zu zweit unterwegs. In der Runde 4 riskierte ich viel am Anstieg und konnte ein kleines Loch reissen. Jetzt dachte ich mir, ich muss alles riskieren und so schnell fahren wie ich konnte. So ging das Rennen dahin, ich fuhr was ich konnte und litt bei jedem Anstieg extrem, aber das Loch nach hinten wurde größer. Jede Runde versuchte ich das Maximum zu fahren. Am Straßenrand, vor allem im Anstieg, standen sehr viele Zuschauer, dies war super und motivierte sehr. Die letzten Runden waren nochmals wirklich hart, aber ich konnte meinen Vorsprung halten und gewann so das 5. Andreas Brandl Gedächtnisrennen – ein Wahnsinn. Danke an den RSC Sonthofen für diese super Veranstaltung. Das Rennen war super organisiert, die Strecke sehr anspruchsvoll und die Zuschauer top. Es hat auch Spaß gemacht, einige „alte Gesichter“ von früher zu treffen. Danke an „Gippe“ für die Motivation am Anstieg. Gratulation an alle Finisher. Einige Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Danke an meinen Papa für die super Betreuung. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + vierzehn =