1. Platz beim Glocknerkönig Light

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim Glocknerkönig teil. Ich entschied mich für die Strecke „Glocknerkönig Light“. Der Start der Strecke war in Ferleiten (Mautstation), das Ziel am Fuschertörl auf 2.445 m Seehöhe. Auf dieser Strecke mussten 13,2 km und 1.330 Höhenmeter bewältig werden. Am Start standen 116 Fahrer- und innen, darunter Top-Bergfahrer wie z.B. Wolfgang Lachinger, Bernhard Heudecker, Martin Schider, Frederik Nagel, Thomas Brengartner,… um nur einige zu nennen. Pünktlich um 7.40 Uhr erfolgte der Startschuss. Ich riskierte gleich viel und fuhr ein für mich hohes Tempo die erste Rampe hinauf. Knapp hinter mir die Top-Bergfahrer Martin Schider, Wolfgang Lachinger und Bernhard Heudecker. Ich fuhr weit über meinem Limit und versuchte immer „am Anschlag“ zu fahren. Dies probierte ich die ersten gut 2,3 km bis zur ersten Kehre zu machen. Danach fuhr ich meinen Rhythmus und probierte mich selber immer wieder zu motivieren und zu pushen. Ich wusste, ich darf nie nachlassen, da die Kollegen hinter mir am Berg extrem stark sind. Irgendwann erreichte ich die 6 Kilometermarke und ich lag immer noch vorne. Die Führung, die ganzen Zuschauer, die Radfahrer, der Glöckner,…. motivierten mich immer wieder. Die Beine waren heute so gut wie noch nie und ich kämpfte mich Kehre um Kehre hinauf. Manchmal besser, manchmal schlechter. Als die „Baumgrenze“ erreicht wurde, blaste auch noch der Wind, der Rückenwind war top, der Gegenwind unglaublich hart. Bei Kilometer 11 wusste ich, dass es nicht mehr so weit sein wird und das unglaubliche war, ich war immer noch vorne. Ich fuhr weiter und irgendwann erreichte ich Kilometer 12. Jetzt sah man schon das Fuschertörl. Ich wusste in gut 1,2 Kilometer kann ich mir einen Traum erfüllen. Die Kraft war schon ziemlich am Ende, aber ich kämpfte so gut ich konnte weiter. Die Motivation war immer noch Top, da jetzt auch schon einige Zuschauer uns alle anfeuerten. Gute 500 Meter vor dem Ziel wurde es etwas flächer, hier nochmals Vollgas was ich noch konnte und dann probierte ich mit letzter Kraft die letzte Rampe hinauf zum Fuschertörl zu fahren. Nach 53 Minuten und 14 Sekunden finishte ich als 1ter Overall der Light-Wertung – ein Traum. Knapp hinter mir kamen Wolfgang Lachinger, Bernhard Heudecker, Martin Schider, Frederik Nagel, Thomas Brengartner,…. ins Ziel. Heute waren meine Beine der Hammer, die Motivation ein Traum und das Ergebnis noch besser :-). Danke, danke, danke, an alle die mir diesen Erfolg möglich gemacht haben. Seit dem Jahr 2013 versuchte ich diesen Traum zu wiederholen – jetzt habe ich es geschafft. So etwas werde ich wahrscheinlich nicht mehr erleben dürfen, aber ich genieße es total. Der Titel „Glocknerprinz“ hört sich doch Klasse an oder? 🙂 Dies war mein großes Saisonziel und ich bin total happy und auch total sprachlos, dass ich es erreicht habe. Danke an meine Freundin (heutige Betreuung) und an meine Familie für die super Unterstützung, während den letzten sehr schwierigen Wochen. Eine sehr sehr große Hilfe bei diesem Rennen kam sicher auch von meiner Sora, die das ganze leider nur noch von oben mit ansehen konnte. Danke auch an Markus und an das ganze iQ-sports.eu Team um Gerhard Wagner für die super Unterstützung in diesem Jahr. Ihr habt einen ganz großen Anteil an diesem einmaligen Erfolg für mich. Jetzt werde ich die Saison einfach noch genießen und schauen was passiert. Danke an den Veranstalter für dieses tolle Rennen und Gratulation an alle Finisher. Einige Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − sieben =