2. Platz beim Tschengla Bike

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim Tschengla Bike am Bürserberg teil. Dies war zugleich das 2te Rennen für den Vorarlberger MTB Hillclimb Cup. Am Start standen 83 Fahrer- und innen. Mit dabei natürlich die besten Bergfahrer aus der Region wie z.B. Wolfgang Moosbrugger, Silvio Bösch, Roman Wienicke, Jakob Mayer, Christoph Wachter, Jan Schmidt,…., um nur einige zu nennen. Pünktlich um 11.00 Uhr erfolgte der Startschuss auf die 12,7 km und mit 850 Höhenmeter „bepackte“ Strecke. Die ersten 1,5 km gingen leicht bergab und wurden deshalb „neutralisiert“ gefahren. Nach den 1,5 km erfolgte dann der offizielle Startschuss. Gleich zu Beginn fühlte ich mich gut und konnte das Tempo von vorne fahren. Ich probierte ein für mich hohes Tempo zu fahren. Knapp hinter mir fuhren Silvio Bösch, Wolfgang Moosbrugger und Jakob Mayer. Dies ging die ersten gut 3 km so hinauf, danach ging der Untergrund von Asphalt auf Schotter über. Gleich zu Beginn der ca. 30%igen Rampe attackierte Silvio. Nach gut 2/3 des Anstieges drehte mein Reifen durch und ich musste vom Rad, auch Wolfi und Silvio mussten vom Rad. Jakob fuhr den Stich durch. Ich fiel nach der „Laufaktion“ auf den 4ten Platz zurück. Nachdem ich wieder auf das Rad aufgestiegen bin, investierte ich viel und konnte auf Wolfi aufschließen. Zusammen konnten wir dann die gut 100 Meter zu Silvio und Jakob wieder auffahren. Dies war schon verdammt hart, aber zum Glück war der Abschnitt hier flach. Nach dem flachen Abschnitt, folgte eine Abfahrt, die wir zu 4 absolvierten. Gleich nach der Abfahrt kamen die nächsten Rampen. Immer wieder versuchte Wolfi das Tempo zu erhöhen, aber wir blieben zu viert zusammen. Nach diesen Attacken fuhr meisten ich wieder von vorne, auch Silvio und ich versuchten es einige mal, aber auch ohne Erfolg. So ging das Rennen immer weiter und weiter. Es war brutal hart und ich war mehr wie am Limit. Als wir dann zur 2 Kilometer Marke kamen, attackierte wieder Wolfi, aber auch hier blieben wir zusammen. Ich versuchte dann auf dem nächsten Kilometer das Tempo zu erhöhen, aber immer noch keine Selektierung. Bei der 500 Meter Marke folgte der letzte sehr sehr steile Anstieg hinauf zum Ziel. Hier attackierte Jakob unglaublich hart und keiner konnte folgen. Wir 3 erhöhten auch das Tempo, aber fuhren gemeinsam weiter. Bei der 300 Meter Marke riskierte ich nochmals alles und attackierte. Jetzt konnte ich ein kleines Loch aufmachen. Diese 300 Meter bis ins Ziel waren brutal, aber ich konnte als 2ter Overall nach 44 Minuten und 11 Sekunden finishen, knapp hinter mir kamen dann Wolfi Moosbrugger und Silvio Bösch ins Ziel. Das Rennen heute war einfach unglaublich hart, die ganzen Kilometer pushten wir uns und fuhren mehr wie am Limit, ich zumindest. Im Ziel war ich total K.O. Das Ergebnis ist für mich ein Traum. Gratulation an Jakob Mayer und natürlich Gratulation an alle Finisher. Danke an den Veranstalter für das tolle Rennen und die tollen Tombola-Preise. Heute hatte ich wirklich einen super Tag, meine Beine heute waren ein Traum, denn sonst hätte ich nie mit diesen super Bergfahrer mithalten können. Danke an alle, die mich so super unterstützen, ohne euch wäre so eine Platzierung nicht möglich gewesen. Vielen Dank nochmals an Gerhard Wagner und an das TEAM iQ-sports.eu, dass ich bei euch fahren darf. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + sieben =