1. Platz bei der Dillier Classic

Hallo zusammen!

Gestern nahm ich bei der Dillier Classic teil. Ich entschied mich für die Tour B, d.h. es mussten gute 41 Kilometer und ca. 900 Höhenmeter bewältigt werden. Das besondere ist, dass jede Gruppe einen Leader bekommen hat. Bei mir war dies Desiree Ehrler, die Radprofi im Luxemburger Team von Andy Schleck ist. Bei diesem Radmarathon waren 3 Bergwertungen zu bewältigen. Hier wurde die Zeit genommen, d.h. der Fahrer mit der niedrigsten Gesamtzeit ist dann der Sieger. Nach gut 7 Kilometer Fahrt ging es schon in die erste Steigung, gute 3 Kilometer mit ca. 7,5% Durschnittssteigung. Ich kannte niemand aus der Gruppe, aber gleich bei der Zeitnahme wurde schon brutal attackiert. Ich fuhr auch gleich Vollgas und ab der Hälfte konnte ich die Führung übernehmen. Puh, die Steigung zog sich brutal, am Ende ging ich total blau, aber ich kämpfte mich irgendwie auf die erste Bergwertung, die ich gewinnen konnte. Nach der Abfahrt ging es gleich schon in die 2te Bergwertung. Diese war ca. 2,5 Kilometer mit guten 6% Steigung. Ich attackierte ich gleich an der Zeitnehmung mit Vollgas. Ich konnte mich hier gut absetzten, da niemand mitgefahren ist und dies konnte ich bis hinauf durchziehen, auch diese Bergwertung konnte ich gewinnen. Nach der nächsten Abfahrt folgte wieder ein Anstieg, dieser war aber nicht kategorisiert. Hier fuhr unsere Gruppe mit einem super Tempo darüber. Nach einer scharfen Abfahrt folgte dann der 3te Anstieg. Gleich bei der Zeitnehmung wurde wieder Vollgas attackiert. Brutales Tempo, ich hing mich an und konnte mich dann im Laufe des Anstieges leicht lösen und gab bis ins Ziel Vollgas, auch diese Bergwertung konnte ich so gewinnen. Nach der letzten Abfahrt ging es nochmals gute 6 Kilometer ins Ziel, das Gelände war sehr wellig, alle gaben Vollgas. Ich attackierte auf der letzten Kuppe und konnte den leichten Vorsprung knapp ins Ziel bringen. Somit konnte ich die Dillier Classic – Tour B Overall gewinnen. Mit diesem Ergebnis hätte ich wirklich nicht gerechnet, da ich leider immer noch gewaltige körperliche Probleme habe und mich mehr oder weniger mit Kreislauf- und Rückenprobleme umherschleppen muss. Ich hoffe dies legt sich jetzt denn mal, bis dahin ist an lange Radmarathons wie z.B. Highlander usw.,… leider nicht zu denken. Die Probleme sind bei „kurzen“ Rennen schon brutal,…., sehr enttäuschend derzeit,…. Vielen Dank an den Veranstalter für das tolle Rennen. Ich werde versuchen mich jetzt zu erholen und dann kann ich mich hoffentlich nochmals steigern. Vielen Dank an meine Freundin für die super Unterstützung. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 4 =