Wirbelsäulen OP – Schmitti

Hallo zusammen!

Leider hatte ich am 28.01.2022 wieder eine OP an der Wirbelsäule. Mit dieser OP habe ich natürlich nicht gerechnet, da ich ja erst vor 12 Monaten und 23 Tagen (05.01.2021) an der Wirbelsäule operiert worden bin. Ich wurde wie schon geschrieben am 28.01.2022 um ca. 11.00 Uhr vom Wirbelsäulenspezialist Dr. Langmayr in der Emco Klinik in Bad Dürrnberg operiert. Da die Wirbelsäule leider schon sehr mitgenommen ist, musste bei dieser OP, die komplette Bandscheibe herausgenommen und die Wirbelsäule neu eingerichtet werden. Anstatt der Bandscheibe wurde mir eine „künstliche Bandscheibe“ – Cage eingebaut. Weiters wurde mir der Nervenkanal vergrößert bzw. „ausgeputzt“. Hier stellte Dr. Langmayr fest, dass ich ein Loch in der Nervenhaut (Dura) hatte, wo Hirnwasser permanent ausdringen konnte. Dieses Loch kam wahrscheinlich von den Infiltitrationen vom Dezember 2020 bzw. Jänner 2021. Dieses Loch wurde dann im Laufe der OP auch verklebt. Nach der OP fühlte ich mich halbwegs gut, die Schmerzen spürte ich momentan kaum, aber ich hatte Kopfweh, wie noch nie in meinem Leben, es war brutal. Dieses Kopfweh kam, weil durch die OP viel Hirnwasser verloren gegangen ist und es leider doch etwas an Zeit braucht bis dieses wieder nachproduziert wird. Die erste Woche durfte ich überhaupt nicht aufrecht sitzen, geschweige stehen oder sonst was tun, damit die Dura wirklich hundertprozentig zuwachsen kann und nicht wieder Hirnwasser ausdringen kann. Hinterher würde ich sagen, dass es ungefähr 2,5 Wochen gedauert hat, bis das Kopfweh besser wurde. Da ich ja so oder so nicht stehen bzw. sitzen durfte, war dies auch egal. Nach guten 3 Wochen stand dann die Kontrolle an. Diese verlief gottseidank positiv und ich bekam die Freigabe für längere Spaziereinheiten, länger bis zu einer Stunde maximal. Auch diese Wochen brachte ich irgendwie hinter mich. Hinterher ist es leicht zu reden, aber die ganze Zeit nur liegen und Schmerzen zu haben ist doch körperlich und psychisch extrem hart, zumindest für mich. Es ist eine verdammt harte Zeit. Vielen Dank an dieser Stelle an meine „2 Frauen“ zu Hause, die mir hier sehr geholfen haben, ihr 2 seid die Besten für mich :-). Jetzt nach 6 Wochen darf ich langsam wieder anfangen mein Leben zu leben, natürlich langsam, da das ganze erst nach Monaten, lt. Studien erst nach einem Jahr komplett verheilt ist. Ich möchte mich hier bei Dr. Langmayr, seinem Team und der EMCO Klinik bedanken. Hier wurde echt eine super Arbeit geleistet. Natürlich habe ich noch eine harte Zeit vor mir und es zwickt auch ordentlich, wird es lt. Doc auch ein ganzes Leben lang, aber es ist schon deutlich besser wir vorher. Die Zeit bis jetzt war wie schon geschrieben echt extrem hart, nicht nur körperlich, sondern auch psychisch, hier bekam ich von meiner Familie extrem viel Unterstützung. An dieser Stelle auch ein ganz großes Dankeschön an meinen Papa für die ganze Betreuung und Tipps rund um die OP. Es gibt wahrscheinlich nicht viele Personen, die schon so viele OPs und Schmerzen über sich ergehen lassen mussten wie mein Papa und jedes mal hat er es geschafft wieder ins Leben zurück zu kommen. Was mich doch auch stolz macht, ist dass ich für heuer 2x Angebote von Radteams bekommen habe. Diese musste ich natürlich fairerweise ablehnen, da ich ja leider nicht mehr leistungsfähig sein kann, dennoch hat es mich stolz gemacht, da die letzte Saison, dann nicht so schlecht gewesen sein kann. Vielen Dank auch an meine Sponsoren, die mich heuer weiterhin unterstützen in dieser doch nicht sehr rosigen Zeit für mich – vielen DANK. Wie es jetzt weitergeht weiß ich nicht, ich bin froh, dass ich wieder einen Teil von meiner Wirbelsäule reparieren lassen konnte. Derzeit kämpfe ich doch noch mit Schmerzen im Rücken und leider auch mit ordentlichen Knieschmerzen, ich hoffe dies wird auch noch besser, ………………………. Jetzt heißt es sich wieder langsam an das Leben zu gewöhnen, hoffentlich auch mit Frieden (auch dieses Thema belastet mich schwer) und dann schauen wir mal weiter. Eines sei gesagt, ich liebe Radrennen zu fahren, aber noch mehr liebe ich meine Gesundheit und meinen Körper. Solltet Ihr mich im Training mal irgendwo überholen, würde ich mich freuen, wenn Ihr euch 2-3 Minuten Zeit nehmt und ein bisschen mit mir durch die Gegend rollt. Wünsche euch jetzt schon einen schönen Sommer, mit viel Gesundheit und auch viel Frieden. Werde heuer auf der Homepage nicht sehr aktiv sein, bei Fragen sehr gerne per Mail oder Whatsapp,….. an mich. Hoffe es geht jetzt wieder aufwärts, lg und bis bald euer Schmitti

6 Gedanken zu „Wirbelsäulen OP – Schmitti“

  1. Junge, Schmitti, was muss man da Lesen??
    Dein Eingriff ist schon eine Weile her! Ich hoffe es geht Dir mittlerweile wieder und noch besser Richtung “ Normal Betrieb“. Bist ne Kampfsau! Lass Dich nicht unterkriegen! Gute Besserung! Jan

  2. Hey Schmitt,

    Ralf hat kurz erwähnt dass es dir „beschissen“ geht.
    Daraufhin bin ich Mal auf deine Homepage.
    … Scheiße… In dem Fall wünsche ich dir eine gute Besserung eine schnelle Genesung….und die 2-3 Minuten nimm ich mir sehr gerne…
    Ich drück die ✊… Kopf hoch…
    LG Hecki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × drei =