12. Platz beim Pfänderrennen

Hallo zusammen!

Gestern nahm ich beim Pfänderrennen teil. Dieses Rennen wird von der Equipe Hondo veranstaltet und ist im Dreiländereck bereits ein richtiger Klassiker. Innerhalb von kürzester Zeit waren die 300 Startplätze vergriffen. Es geht von Lochau über 6,1 km und 598 Höhenmeter hinauf zum Pfänder. Das Niveau bei diesem Rennen ist unglaublich hoch, von Profis bis Hobbyfahrer sind alle dabei, wie z.B. der Ötztaler Radmarathon Sieger Mathias Nothegger, Markus Kaufmann, Jack Burke, Wilhelm Buchmüller, Pirmin Eisenbarth, Christoph Wachter, Matthias Herrmann, Wolfi Hofmann, Franz Schlachter, Manuel Schreiber, Tim Hauser, Thomas Hölzler, Dani Zugg, Alexander Warthmann, Tobias Jenny, Jan Schmidt, Patrick Rieger, Wolfi Pfister, David Gerstmayer, Marcel Ender, Daniel Wibmer,…., um wirklich nur sehr sehr wenige zu nennen. Ich wusste bis vor dem Start nicht, ob ich starten kann oder nicht. Seit genau 1,5 Wochen habe ich brutale körperliche Probleme, die halbe Zeit ist mir schwindelig und fühle tue ich mich auch äußerst schlecht, der Rücken und der taube Fuss macht dies auch nicht leichter. Ich dachte mir einfach, ich fahre mal und schaue dann wie es läuft. Pünktlich um 19.02.00 Uhr war ich an der Reihe. Ich fuhr von Anfang weg mein Tempo. Die steilen Rampen hinauf zum Pfänder sind brutal. Das Gefühl war nicht so schlecht, ich fuhr einfach was ging. Kurve um Kurve kämpfte ich mich hinauf. Die Zuschauer waren ein Traum, dies motivierte unglaublich. Irgendwann die 1.000 Meter Marke, puh, aber hier wurde es nochmals steil und es zog sich brutal, aber auf den letzten 200 Meter waren nochmals Zuschauer ohne Ende und somit erreiche ich nach 22 Minuten, 19 Sekunden und 1 Hunderstel als 12ter das Ziel. Mit dieser Zeit und dieser Platzierung bin ich sehr zufrieden, es lief eigentlich sehr super. Ich hoffe jetzt nur, dass ich das ganze mit dem Kreislauf jetzt in den Griff bekomme, weil dies ist derzeit ein brutal hartes Leben,…. Gratulation an den Sieger und vielen Dank an die Equipe Hondo für dieses tolle Rennen. Danke auch an die vielen tollen Zuschauer. Vielen vielen Dank an meine Freundin für die super Betreuung in dieser doch wieder sehr schweren Zeit. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Jetzt gilt es mal auskurieren und hoffentlich wieder ganz fit zu werden. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 9 =