Rücken – OP mit Versteifung

Hallo zusammen!

Leider nahm das Ende vom Jahr 2022 ein nicht so gutes Ende für mich. Ende September wurde ich vom Corona Virus getroffen, der mich doch hart getroffen hat. Nachdem ich halbwegs wieder auf dem Damm war, folgte schon eine ordentliche Bronchitis, was auch nicht spurlos an mir vorbeizog. Anschließend folgte nach der Kontrolluntersuchung für den Rücken die nächste Hiobsbotschaft. Ich musste sofort unters Messer. Am 11.11.2022 war es dann soweit mit der OP. Ich wurde in Bad Dürrnberg in der Emco Klinik von Hr. Dr. Langmayr am Rücken operiert. Es musste etwas rausgeschnitten werden, worauf ich hier aber nicht näher eingehen möchte. Durch die OP wurde die Wirbelsäule zu instabil und musste leider mit einem Implantat, Schrauben und Stäben fixiert bzw. wieder korrigiert werden. Aus der geplanten 2 Stunden OP wurden es über 5 Stunden und ich war gute 7 Stunden im Tiefschlaf :-). Leider musste bei diesem großen Eingriff die Wirbelsäulen zum Teil versteift werden. Wie viele Segmente versteift worden sind, möchte ich hier auch nicht erwähnen. Was das ganze für das Leben bedeutet, weiß eh jeder selber. Auf jedenfall kann ich sagen, dass die Wochen nach der OP, der absolute Horror waren. Es waren sicher die mit Abstand schlimmsten Wochen in meinem Leben. Die Schmerzen, am ganzen Körper waren extrem, von Bewegen usw. keine Spur, ich konnte mich kaum und wenn nur unter extremen Schmerzen auf die Seite drehen,… Dieser Zustand kann nicht beschrieben werden. Nur wer diese Prozedur mitgemacht hat, weiß von was ich spreche. Ich wusste was mich erwartet, aber mit dem hätte ich nicht gerechnet. Da die Wirbelsäule jetzt anderst ausgerichtet ist, musste natürlich alles von neu gelernt / angewöhnt werden und die Muskeln passen natürlich auch nicht mehr. Der Weg war und ist immer noch hart und steinig und das „schwarze Loch“ hat mich auch richtig getroffen. Mittlerweile versuche ich jeden Tag das Beste für mich rauszuholen und jede neue Herausforderung so gut wie möglich zu meistern. Ehrlich gesagt bin ich sehr stolz, was ich bisher erreicht habe. Jetzt heißt es weiter alles mit dem „neuen Rücken“ zu erlernen und die Schmerzen so tief nach unten zu drücken wie möglich. Vielen Dank an meine Familie und besonders an meine Freundin für die super Betreuung in der doch sehr sehr harten Zeit. So jetzt hoffe ich, dass der Frühling bald durchstartet und alles wieder gut wird. Passt auf euch auf und bis bald, lg euer Schmitti

4 Gedanken zu „Rücken – OP mit Versteifung“

  1. Hi Christian,
    wenn mich nicht alles täuscht habe ich dich heute in der Walgaustraße auf dem Rennrad gesehen. Wenn ja, freut es mich riesig für dich und wünsche dir noch eine schöne Radsaison🦵
    Bin selbst ein etwas älterer ambitionierter Rennradler
    Christian

    1. Hallo Christian!

      Danke für deinen sehr netten Kommentar, dies freut mich sehr :-).
      Ja ich war unterwegs, zwar doch noch mit großen Einschränkungen, aber es macht meistens Spaß :-).
      Hoffe man sieht sich bald wieder mal, wünsche dir auch eine tolle Radsaison, lg Schmitti

  2. Hi Schmitt. Heut hab ich dich ein bisschen gejagt und mir gedacht der typ hat power. Jetzt wo ich das alles lese freut es mich das du wieder so drücken kannst und auch im wiegetritt gas gibst. Alles Gute und lg Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vier × zwei =