2. Platz beim Gamp Bike

img_1765

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim „Klassiker“ Gamp Bike teil. Dies war zugleich das 6te Rennen vom Vorarlberger Hillclimb Cup. Von Beschling aus ging es über die „Latzwiesa“ auf die Alpe Gamp. Die Streckenlänge beträgt ca. 10,6 km mit 1.000 Höhenmeter. Am Start standen knapp 200 Fahrer- und innen aus dem In- und Ausland. Mit dabei waren natürlich die besten Bergfahrer wie z.B. Wolfi Moosbrugger, Christian Moosbrugger, Tobias Jenny, Silvio Bösch, Jan Schmidt, Andreas Heckmeier, Daniel, Ratz, Uwe Tremetzberger, Erich Schafferer,…. um nur einige zu nennen. Pünktlich um 10.00 Uhr erfolgte der Start. Nach ca. 300 Meter wurde der Start beim „Dorfbrunnen Beschling“ freigegeben. Ich setzte mich an die Spitze des Feldes und fuhr mein Tempo. Nach gut 500 Meter attackierte Tobias Jenny. Hier konnte ich mitfahren und wir versuchten das Tempo bis zur Überfahrt der „Latzwiesa“ sehr hoch zu halten. Am Ende der „Latzwiesa“ waren wir noch zu 4 unterwegs – Wolfi Moosbrugger, Tobias Jenny, Erich Schafferer und meine Wenigkeit. Knapp hinter uns Silvio Bösch, Jan Schmidt, Uwe Tremetzberger,…. Kaum ging es in den Wald, da attackierte Wolfi Moosbrugger. Ich biss wirklich brutal auf die Zähne und konnte bei ihm dranbleiben. Tobias und Erich waren ganz knapp hinter uns. Wolfi fuhr ein brutales Tempo bis hinauf zum Parkplatz. Teilweise musste ich leicht reissen lassen, aber irgendwie schaffte ich es mit Ihm den Parkplatz zu erreichen. Kaum war der Parkplatz erreicht, attackierte Wolfi nochmals. Ich fuhr mein eigenes Tempo und so ging das Loch nach vorne auf. Auf Tobias und Erich hatte ich nur einen kleinen Vorsprung. Auf einmal ging es mir Meter für Meter besser und ich konnte das Loch zu Wolfi nach vorne etwas verringern. Wir beide fuhren am Anschlag und die 100 Meter zwischen uns, waren in etwa bis zum „Rossboden“ gleich. Am Rossboden konnten wir beide nochmals zulegen und somit änderte sich nichts mehr. Wolfi gewann nach 45 Minuten 10 Sekunden. 20 Sekunden hinter Ihm, konnte ich als 2ter Overall finishen – für mich ein kleiner Traum – Wahnsinn. Knapp hinter mir kam dann Tobias Jenny, Erich Schafferer, Silvio Bösch, Uwe Tremetzberger, Andi Heckmeier, Jan Schmidt, Bernhard Empl, Daniel Ratz,…. ins Ziel. Für mich lief das Rennen super. Heute konnte ich wirklich pushen, die Zeit und das Ergebnis ist einfach nur Hammer. Heute hat Gottseidank meine Lunge wieder mitgespielt. Ich hoffe dies bleibt weiter so. Danke an den Veranstalter für das tolle Rennen, danke auch an die Zuschauer, die uns super angefeuert haben. War echt ein super Erlebnis heute. Vielen Dank an meine Freundin, die mich heute wieder super unterstützt hat. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − 14 =