2. Platz beim Schauinslandkönig

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim Schauinslandkönig in Freiburg teil. Der Schauinslandkönig ist das größte Bergzeitfahren in Deutschland und zieht daher auch die ganze „Prominenz“ an. Am Start standen sehr sehr starke Bergfahrer aus dem In – und Ausland. Mit dabei war z.B. Emanuel Müller (Ilanz-Vals Sieger), Andreas Schweizer (Highway to Sky Sieger), Philipp Schäddel (mein Favorit für den Ötzi 2017), Peter Brommler, Andreas Crivellin,… um nur einige zu nennen. Bei diesem Bergzeitfahren nahmen 583 Fahrer- und innen teil. Der „Schauinsland“, Freiburgs Berg, weißt auf 11,5 km, 770 Höhenmeter auf. Um ca. 12.15 Uhr startete ich mit Startnummer 549 in Rennen. Ich versuchte gleich ein für mich hohes Tempo anzuschlagen. Der erste Kilometer ist auch mit 12% Steigung gleich der Steilste. Nachdem ich diesen überwunden hatte, versuchte ich einfach mich immer weiter und weiter zu pushen. Die ersten Kilometer waren wirklich hart, aber danach kam ich immer besser in Fahrt. Ich gab einfach alles und irgendwann erreichte ich dann die 2 Kilometer Marke. Ich habe gehört, dass die letzten 2 Kilometer fast flach sind und darum gab ich nochmals alles. Flach ist für mich zwar etwas anderes, aber ich konnte hier nochmals mein eigenes Tempo erhöhen. Nach 33 Minuten, 15 Sekunden und 7 Hundertstel erreichte ich das Ziel auf dem „Schauinsland“. Dies war der 10te Platz Overall von 583 Teilnehmer (!) – ein Traum. In meiner Altersklasse war dies sogar der 2. Platz, hinter dem starken Bergfahrer Phillip Schäddel. Die Zeit und das Ergebnis ist für mich wirklich super, da ich nicht damit gerechnet hätte. Ich konnte heute wirklich alles aus mir herausholen. Gratulation an den Sieger und an alle Finisher. Danke an den Veranstalter für dieses tolle Rennen auf einer total gesperrten Strecke. Danke auch für die super Preise bei der Siegerehrung. Vielen Dank an meine Freundin für die super Unterstützung. Derzeit bin ich wirklich platt und freue mich jetzt auf den „Sommer“. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 1 =