6. Platz beim Silvretta Hillclimb

Hallo zusammen!

Heute nahm ich bim Silvretta Hillclimb in Schruns teil. Dies war die vierte Station vom Vorarlberger Hillclimb Cup. Die Streckendaten sind mit 10,6 km und 1.160 Höhenmeter doch sehr brutal. Am Start standen natürlich wieder alle Hillclimb Spezialisten wie Dani Ganahl, Jakob Mayer, Wolfi Pfister, die Wachter „Brothers“, Wolfi Moosbrugger, Jan Schmidt, Michi Allgäuer,… um nur sehr wenige zu nennen. Diese Strecke hat nach 20 Jahren sein Comeback gefeiert, d.h. für mich Neuland. Am Start war mir schon klar, dass es heute brutal werden wird, denn die Steigungsprozente sind im hohen zweistelligen Bereich und mein Körpergewicht leider auch :-). Pünktlich um 11.15 Uhr erfolgte der Startschuss in Schruns. Nach gut 300 Meter ging es schon sehr steil hinauf. Wolfi Pfister sorgte für ein sehr schnelles Tempo, bei dem nur Dani Ganahl, Jakob Mayer und meine Wenigkeit folgen konnte. Knapp hinter uns fuhren Wolfi Moosbrugger, Jan Schmidt und Christoph Wachter. Die Steigung war brutal, es wurde immer steiler und steiler und ich merkte immer mehr, dass es heute nicht perfekt läuft. Nach gut 1,3 km Fahrt musste ich die 3 fahren lassen. Ich war mehr oder weniger schon stehend K.O. Der Puls war extrem hoch und die Beine brannten schon brutal. Nach ein paar Meter fahrt wurde ich dann von Wolfi Moosbrugger überholt. Hier konnte ich leider nicht mitfahren. Nach gut einem Kilometer später, überholte mich dann Christoph Wachter. Ich konnte mich gute 50 Meter hinter Christoph halten und so ging es weiter hinauf. Die Steigung ließ nicht nach, nur steil. Danke Christoph für deine Motivation und danke, dass ich doch einige Kilometer an dich andocken durfte. Knapp hinter mir war Jan Schmidt unterwegs. Irgendwann erreichten wir dann die Mittelstation. Jetzt waren es noch gute 5 Kilometer ins Ziel mit 10% Durchschnittsteigung. Christoph vor mir fuhr jetzt doch etwas schneller als ich, Jan hinter mir leider auch. Auf den letzten Kilometer kämpfte ich wirklich bis zum Umfallen und konnte dann auf der letzten Rille als 6ter Overall (3ter Platz AK) das Ziel erreichen. Gewonnen hat Dani Ganahl, herzliche Gratulation. Gratulation an alle Finisher. Die Strecke zu bewältigen ist nicht einfach. Die Strecke ist einfach nur brutal und für einen Hillclimb perfekt. Hier sieht man deutlich, wer die besten Bergfahrer sind. Mit meiner Leistung heute bin ich total zufrieden, ich habe gekämpft bis zum Umfallen, mehr war einfach nicht drinnen. Die Strecke ist vielleicht nicht ideal für mich, aber die Form gibt im Moment auch nicht mehr her. Ich werde mich jetzt bemühen dass ich meine privaten Probleme in den Griff bekomme, da mich diese doch mehr belasten wie ich zugeben möchte und danach läuft es hoffentlich auch wieder besser. Wenn ich das ganze für die Zukunft betrachte, werde ich wohl in Zukunft noch weiter zurück liegen, da die „Leichtgewichte“ extrem zugelegt haben. Für mich ist die Saison jetzt mehr oder weniger zu Ende. Sollte ich noch ein paar Rennen fahren, werde ich diese so fahren wie es mir gerade geht. Danke nochmals an den Veranstalter für das tolle Rennen. Zu guter letzt hatte ich dann bei der Abfahrt noch einen „Patschen“ – danke an die Hochjochbahn, dass ich mit hinunter fahren durfte.  Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> MTB ersichtlich. Vielen Dank an meine Freundin für die tolle Unterstützung in dieser momentan doch harten Zeit für mich. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 5 =