1. Platz beim Imst Radmarathon


Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim Imst Radmarathon in Imst teil. Es gab 3 Strecken zu fahren. Ich entschied mich für die Panoramarunde, bei der 70 km und ca. 750 Höhenmeter zu bewältigen waren. Pünktlich um 7.30 Uhr erfolgte der Start für das ganze Teilnehmerfeld. Es regnete nicht mehr, aber die Straßen waren sehr nass und vor allem total rutschig. Der erste Kilometer wurde neutralisiert gefahren und danach ging es in Richtung Nassereith mit Vollgas. Es war eine sehr hektische Phase, leider auch mit einem Sturz von 2 Teamkollegen und noch anderen Fahrern – wünsche allen eine gute Besserung und eine schnelle Regeneration. Vorne konnten sich 3 Mann absetzen, mit dabei war Dominik Schranz von unserem Team. Wir machten natürlich keine Führungsarbeit und so rollte man Richtung Holzleitensattel. Nach gut einem Kilometer Fahrt sahen wir, dass Dominik leider aus der Gruppe herausgefallen ist. Ich konnte hier attackieren und keiner fuhr mit. So konnte ich zu Dominik aufschließen und später als 3ter hinter den beiden Führende über den Holzleitensattel fahren. Die Verfolgergruppe war aber nicht weit weg und holte mich unten in Mieming wieder ein. Somit waren 2 Mann vorne und unsere ungefähr 30 Mann Gruppe dahinter. Bis nach Telfs fuhr nur Dominik und ich vorne. Ab Telfs bis zur Abzweigung zur großen Runde fuhr ich alles von vorne. Mir war es egal, keiner wollte führen und für mich war es ein gutes Training. Nach der Teilung zur großen Runde, waren wir noch ungefähr 10 Mann. Jetzt arbeiteten alle mit und so fuhren wir gemeinsam Richtung Area 47. Auf einmal wurde bei der Area 47 attackiert, es folgte eine Kurve nach der nächsten, rutschig und gefährlich ohne Ende, leider auch mit einem Sturz eines Fahrers. Auch ich hatte hier einmal mächtig Glück. Das Feld riss in der Mitte auseinander, aber nach der Area 47 ging das Loch wieder zu. Jetzt folgte wieder ein kleiner Anstieg nach Obbruck. Hier gab ich nochmals alles und wir waren dann noch zu 5 unterwegs. Jetzt folgte die Teilung, 2 Mann fuhren B Strecke und 3 Mann inklusive mir die Panoramarunde. Mit mir waren jetzt noch Jakob Brandt vom Team Velo Lounge Linz-SV und Ryan Hoendervangers vom Racing Team Haiming dabei. Es ging jetzt einen sehr schmalen und kurvenreichen Radweg Richtung Imst. Hier passierte nichts großartiges, wir fuhren mit einem „normalen“ Tempo durch. In Imst bekamen wir die Info, dass wir eine gute Minute Vorsprung auf 2 Verfolger haben. Jetzt ging es noch gute 3 Kilometer bis ins Ziel, alles leicht ansteigend. Keiner wollte vorne und zuviel Körner verbrauchen,…. Irgendwann dann die 1 Kilometer Marke, immer noch das selbe Spiel. Jetzt folgte die 500 Meter Marke und es ging jetzt steil hinauf ins Ziel. Hier gab ich nochmals alles und versuchte einen großen Gang durchzudrücken. Es ging das Loch nach hinten auf Jakob auf. Die letzten 300 Meter waren nochmals Kopfsteinpflaster, jetzt nochmals voll durchdrücken, dachte ich mir. Dies ging voll auf und somit konnte ich die Panoramarunde knapp vor Jakob und Ryan gewinnen. Echt perfekt – heute lief es super, aber es war verdammt hart, schwierige Straßenverhältnisse, Wind, …….. Danke an den Veranstalter für das tolle Rennen. Vielen Dank an alle Personen, die mich die letzten Tage unterstützt haben. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Ich werde mich jetzt versuchen zu erholen, derzeit bin ich doch total angeschlagen und Halsweh ist leider auch dazugekommen. Schauen wir mal wie es weitergeht :-). Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 17 =