2. Platz beim Granfondo San Gottardo

Hallo zusammen!

Gestern nahm ich beim Granfondo San Gottardo teil. Ich entschied mich für die kurze Strecke, d.h. es mussten 52 km und gute 1.500 Höhenmeter bewältigt werden. Gezählt haben „nur“ der lange Anstieg auf den Gotthardpass und der 6,5 km lange Anstieg nach Ronco. Am Start standen extrem starke Bergfahrer aus der Schweiz und Italien, ich fragte mich schon, was ich hier mache? Leider musste ich von mehr oder weniger ganz hinten fahren, was leider ein Nachteil war, da ich keine Referenz hatte, ob ich schnell oder langsam unterwegs war. Die ersten Kilometer von Ambri nach Airolo gingen auch schon gut aufwärts, ich versuchte hier halt so viele Plätze wie möglich nach vorne zu gewinnen, damit ich beim Anstieg zum Gotthard Pass eine Referenz habe, leider nicht ganz geschafft. In Airolo ging es mit der Zeitmessung auf den Gotthardpass los. Es ging schon steil „kehrenmässig“ hinauf, ich hatte gute Beine und gab Vollgas, es gefiel mir super. Nach ein paar Kilometer kamen die ersten Pflastersteine, nur kurze Abschnitte, irgendwann war ich voll in der Tremola und jetzt ging es die letzten 7 km nur noch über Pflastersteine und Kehren hinauf, es war brutal, einfach nur hart, 0 Wiegetritt, fast alles im Sitzen fahren müssen, es war hart, aber auch eine Erfahrung, war echt super. Als ich oben war, die schnelle Abfahrt wieder nach Airolo, auch teils über die Pflastersteine zurück und dann der doch schwere 6,5 km Anstieg nach Ronco, puh nur Steil und und Steil , dann sogar eine Abfahrt und auch flache Stücke, es war sau hart. Danach ging es die kurvenreiche Abfahrt wieder zurück nach Ambri. Im Ziel habe ich dann erfahren, dass ich Overall 3 bin und in der Altersklasse sogar 2ter. Echt brutal, hätte ich nie gedacht, dass ich hier aufs Podium komme, einfach unglaublich, es war zwar sau knapp, hat aber gereicht. Die Strecke ist superhart aber auch einmalig und die Beine heute waren super, bin einfach happy. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Danke an meine Freundin für die super Betreuung. Jetzt heißt es gut zu regenerieren und dann schauen wir mal weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 × 1 =