3. Platz beim König Ludwig Bike Cup

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim König Ludwig Bike Cup in Oberammergau (Deutschland) teil. Ich entschied mich für die „Kurzstrecke“, d.h. es waren 30 km mit 650 Höhenmeter zu bewältigen. Am Start standen 131 Fahrer- und innen, darunter sehr starke MTB-Fahrer wie z.B. der Sieger vom Pfronten MTB-Rennen Oliver Mattheis, Jonas Bock, Stefan Vogler, Nico Bortscheller,…, um nur einige zu nennen. Das Wetter war sehr bescheiden, d.h. Regen und 11 Grad. Pünktlich um 9.40 Uhr erfolgte der Startschuss. Die ersten gut 1,5 Kilometer waren neutralisiert. Hier war es schon sehr hektisch, da das Führungsauto auf einmal auf 0 abgebremst hat, da ein anderes Auto entgegenkam. Hier konnte ich mit viel Glück noch ausweichen und dann ging es schon gleich los mit der ersten Rampe. Hier wurde schon extrem attackiert und ich konnte nur mit viel Mühe folgen. Auf der Kuppe waren wir noch gut 20 Mann, aber in der Abfahrt und im anschließend flacheren Stück rollte wieder viel zusammen. Bei Kilometer 4 übernahm ich die Spitze und fuhr ein für mich gutes Tempo. Bei Kilometer 5 ging es dann schon in den langen Anstieg. Ich attackierte gleich früh und konnte die ersten gut 1,5 km vorne fahren. Ich merkte schon, dass heute nicht so mein Tag ist und ich hatte große Probleme das Tempo zu halten. Es war heute wirklich brutal hart für mich. Nach gut 1,5 km Auffahrt überholte mich dann Oliver Mattheis. Ich kämpfte weiter. Kurz vor der Ankunft auf dem Berg überholte mich dann noch Stefan Vogler. Ich ging als 3ter in die Abfahrt, ganz knapp vor Jonas Mock. Jetzt ging es wellig dahin und ich konnte mich wieder gut erholen und konnte beim nächsten Anstieg zusammen mit Jonas Mock wieder auf Stefan Vogler aufschließen. Nach diesem Aufstieg, erfolgte die lange „Speedabfahrt“. Jonas und Stefan riskierten viel, ich fuhr mein Tempo und wurde in der Abfahrt noch von 2 weiteren Biker, unter anderem vom Sieger des Jahres 2016 überholt. Als ich unten angekommen war, versuchte ich wieder ein hohes Tempo für mich zu fahren. Es ging eine kurze Zeit über einen Radweg dahin, aber dann folgten schmale Trails über „nasse“ Steine, hunderte „nasse Wurzeln“, einige Holzbrücken, Wasser- und extreme Schlammdurchfahrten. Ich glaube hier nicht mehr an mich selber. Leider sah man auch überall gestürzte Fahrer. Mein Ziel war jetzt nur noch „gesund“ ins Ziel zu kommen, was überhaupt nicht einfach war. Nach einigen Kilometern, ging es dann wieder auf „normale“ Schotterwege mit leichten Steigungen. Hier versuchte ich wieder Vollgas zu geben und konnte auf Nico Bortscheller auffahren. Gleich attackierte ich nochmals und konnte eine kleine Lücke aufmachen. Jetzt ging es nochmals scharf einen Schotterweg hinauf, der in einem Trail und anschließend in einer Schiebepassage über Treppen endete. Ganz knapp konnte ich die Abfahrt vor Nico in Angriff nehmen. Die Abfahrt war sehr sehr schmal mit einigen 90 Grad-Kurven. Wir fuhren die Abfahrt mehr oder weniger gemeinsam nach unten. Als wir unten angekommen waren, konnte ich die kleine Lücke zu Nico wieder schließen. Jetzt ging es noch gute 4 Kilometer über Schotter- und Asphaltwege rund um Oberammergau ins Ziel. Ich attackierte nochmals mit letzter Kraft und konnte nach 1 Stunde 11 Minuten und 56 Sekunden als 4ter Overall, knapp vor Nico Bortscheller finishen. Dies war der 3. Platz in der Herrenwertung, da der 2. Platzierte Jonas Mock noch in der Junioren Wertung gefahren ist. Das Ergebnis ist für mich total überraschend, da ich hier keinen Top 10 Platz für möglich gehalten hätte. Das Rennen wurde super organisiert, aber heute war es durch das Wetter extrem schwierig und teilweise auch sehr gefährlich. Danke an den Veranstalter für das tolle Rennen. Gratulation an den Sieger und an alle Finisher. Den Gestürzten wünsche ich eine gute Besserung. Ein paar Fotos sind in der Rubik –> Fotos –> MTB ersichtlich. Danke an meine Freundin für die super Betreuung. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 12 =