1. Platz beim Ehrenberger Burgenrennen

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim Ehrenberger Burgenrennen in Ehenbichl teil. Es musste eine Strecke mit 8 Kilometer und 450 Höhenmeter bewältigt werden. Am Start standen 63 Fahrer- und innen, darunter wie immer im Tirol sehr starke Bergfahrer wie z.B. Christian Haas, Oliver Mattheis, Benjamin Schlubkowski, David Färber, Stefan Vogler, Thomas Schneider, Romand Wienicke, Christoph Gobber, Mirko Pfauth,… und nur einige zu nennen. Pünktlich um 9.30 Uhr bei 8 Grad ging es auf die neutralisierte Runde. Zuerst wurde eine kleine neutralisierte Runde im Dorf Ehenbichl gedreht. Nach dieser Runde erfolgte dann der „fliegende Start“. Hier ging es gleich eine ca. 100 Meter Rampe hinauf. Es wurde gleich mit Vollgas attackiert. Oben auf der Kuppe war ich an der 4ten Position. Jetzt folgte ein kurviges gut 300 Meter langes geteertes Flachstück bevor es links in den Schotter ging. Auch hier blockte man nochmals brutal. Oben auf der Kuppe war ich an 7ter Stelle und so ging es dann auch auf die schnelle „geschotterte Abfahrt“. Unten kam ich mit ca. 50 Meter Rückstand auf die 6 Spitzenreiter an. Diesen Rückstand konnte ich auf dem kurzen Flachstück gutmachen. Jetzt folgte eine Steile Rampe hinauf zur „Burgenwelt“. Christian Haas, Oliver Mattheis und Benjamin Schlubkowksi attackierten gleich. Ich fuhr meinen Rhythmus und erreichte als 3ter hinter Christian Haas und Oliver Mattheis die „Burgenwelt“. Auf dem folgenden Flachstück durch die Burgenwelt konnte Benjamin Schlubkowski und ich wieder auf die 2 Spitzenreiter aufschließen. Nach dem Flachstück führte die Strecke in den Wald. Christian Haas und Oliver Mattheis attackierten immer wieder und hatte auch immer wieder Lücken zu uns 2 aufgerissen, aber irgendwie schafften wir es, diese immer wieder zu schließen. Bei Kilometer 5 ging es links weg und jetzt folgten die „steilen“ Rampen hinauf zur „Ehrenberger Burg“. Christian Haas attackierte gleich wieder und riss dann irgendwann ein Loch auf uns 3 auf. Wir 3 fuhren mehr oder weniger zusammen und irgendeiner von uns attackierte auch immer wieder. Ich fühlte mich „meistens“ gut und fuhr mein Tempo. Bei der 7 Kilometer Marke lag ich an 2ter Stelle, knapp vor Oliver Mattheis und Benjamin Schlubkowski. Meine Kraft ließ leider jetzt doch stark nach, aber ich kämpfte auf dem kurzen flachen Stück mit allem was ich hatte. Die letzten 200 Meter zur Burg gingen nochmals sehr scharf hinauf. Hier attackierte der Bergspezialist Oliver Mattheis nochmals brutal. Bei dieser Attacke konnte ich nicht mehr mitfahren und somit finishte ich als 3ter Overall hinter Christian Haas und Oliver Mattheis und knapp vor Benjamin Schlubkowski. Meine Zeit betrug 24 Minuten, 21 Sekunden und 7 Hundertstel. Dies war in meiner Altersklasse der 1. Platz – ein Wahnsinn. Das Rennen war knüppelhart, im Ziel war ich mehr wie K.O. Mit diesem Ergebnis hätte ich nie gerechnet, da diese Woche mit dem ganzen „Theater“ unter anderem LKH-Besuch nicht gerade lustig war. Meine Lunge funktionierte heute die „meiste Zeit“ gut. Gratulation an den Sieger und an alle Finisher. Die Strecke und das Wetter forderte alles von uns ab. Hoffe den „gestürzten Fahrer“ geht es den Umständen entsprechend gut – gute Besserung von mir. Danke an den Veranstalter für das tolle Rennen, danke auch an die Zuschauer. Vielen Dank an meine Freundin, die mich diese Woche super gepflegt und mich heute perfekt betreut hat. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> MTB ersichtlich. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − neun =