1. Platz beim Kitzalp Hillclimb

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim 3. Kitzalp Duathlon in St. Johann in Tirol teil. Hier gab es eigentlich 3 Bewerbe, d.h. ein MTB-Hillclimb von St. Johann hinauf zur Harschbichlhütte, ein Team Bewerb von St. Johann hinauf zur Harschbichlhütte (Radfahrer fährt bis Mittelstation, Läufer rennt von der Mittelstation ins Ziel) und eine Einzel-Duathlon-Wertung von St. Johann hinauf zur Harschbichlhütte (mit dem Rad zur Mittelstation und dann per Lauf hinauf ins Ziel). Die Strecke von St. Johann hinauf zur Harschbichlhütte hat 10,3 km und 930 Höhenmeter zu bieten. Am Start standen somit über alle Klassen 58 Radfahrer- und innen, darunter sehr starke Bergfahrer. Pünktlich um 11.30 Uhr erfolgte der Startschuss bei strömendem Regen und 15 Grad in St. Johann. Die ersten 1,3 km und 30 Höhenmeter waren neutralisiert, danach wurde das Rennen freigegeben, d.h. jetzt folgten 9 km mit 900 Höhenmeter. Die Strecke war jetzt noch geteert, aber sehr steil. Gleich folgten schon die ersten Attacken. Georg Unterrainer konnte sich gleich entscheidend absetzen. Ich fuhr an 5ter Position in einer 4er Gruppe. Das Tempo war schon sehr hoch und ich brauchte doch einige Zeit um meinen Rhythmus zu finden. Ich schaute nur auf mich, da ja ein paar Fahrer „nur“ bis zur Mittelstation mussten. Nach gut 1,5 km Fahrt konnte ich einen super Rhythmus finden und mich leicht von der Gruppe absetzen. Deutlich vor mir fuhr Georg Unterrainer. Ich hatte heute echt super Beine und konnte wirklich Vollgas geben. Nach gut 2,2 Kilometer Fahrt ging es von Teer auf Schotter über. Die Steigung war immer noch brutal. Bei Kilometer 2,8 konnte ich auf Georg aufschließen und sogar die Führung übernehmen. Jetzt fuhr ich echt Vollgas und konnte eine kleine Lücke reissen. Die Steigung nahm teilweise ein wenig ab, aber eine Kurve weiter war es dafür doppelt so steil. So ging es bis Kilometer 4,5. Jetzt fing Georg an zu sprinten. Ich klemmte mich an sein Hinterrad und so erreichten wir zusammen die Mittelstation. Georg fuhr in die Wechselzone und übergab an seinen Läufer. Ich fuhr links weiter. Jetzt folgten noch 4,3 km mit 430 Höhenmeter. Nach gut einem weiteren Kilometer flachte die Strecke ein wenig ab. Dies gefiel mir super und ich konnte ein gutes Tempo fahren. Irgendwann erreichte ich dann Kilometer 7. Jetzt stellte sich die Strecke extrem auf. Ich kämpfte mich bei strömendem Regen und teilweise echt starkem Gegenwind ins Ziel. Nach 39 Minuten, 49 Sekunden und 4 Hundertstel konnte ich als 1ter Overall auf der Harschbichlhütte finishen. Ein Traum – mit diesem Ergebnis hätte ich niemals gerechnet – einfach perfekt. Heute hatte ich wirklich super Beine und es lief perfekt. Im Ziel war ich K.O., aber auch total happy. Gratulation an alle Finisher und vielen Dank an den Veranstalter für dieses tolle Rennen. Wie es in Zukunft bezüglich der Rennplanung weiter aussieht, kann ich noch nicht sagen, da ich derzeit stark auf meinen Körper höre :-). Vielen Dank an meine Freundin für die tolle Betreuung. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> MTB ersichtlich. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 5 =