3. Platz beim Hexenwasser MTB Rennen

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim Hexenwasser MTB Rennen in Söll teil. Am Start standen 41 Fahrer- und innen. Es galt eine Strecke von 8,5 km mit 800 Höhenmeter zu bewältigen. Am Start standen heuer sehr starke Fahrer wie z.B. Uwe Tremetzberger, Wolfgang Hofmann, Christian und Daniel Wildauer, Günter Flatscher, Robert Berger, Reini Woisetschläger…., um nur einige zu nennen. Seit dem Tannheimer Radmarathon ist Zeit vergangen, ich habe einige Tage Pause gemacht und einige Tage trainiert, einfach Spaß haben,… Pünktlich um 14.30 Uhr erfolgte der Startschuss in Söll. Die ersten gut 500 Meter wurden neutralisiert gefahren in einem sehr gemütlichen Tempo. Danach erfolgte der offizielle Startschuss. Jetzt ging es schon steigend Richtung Talstation Söll. Daniel Wildauer erhöhte das Tempo und das Feld riss schon auseinander. Ich konnte mich in der Spitzengruppe an der 4-5 Position halten. Nach gut 500 Meter Fahrt bogen wir rechts bei der Unterführung ab und es folgte ein steiler Abschnitt. Hier attackierte gleich Wolfgang Hofmann. Ich konnte mich hier an der 5ten Stelle halten. Jetzt ging es auf Schotter. Vorne fuhr Wolfgang Hofmann und Robert Berger, danach folgten Günter Flatscher, Reini Woisetschläger und ich. Das Loch nach vorne wurde immer ein bisschen größer und so fuhren Reini und ich an der 4ten und 5ten Position. So ging das ganze bis zur 2,5 Kilometer Marke. Puh, jetzt folgte eine sehr schlechte Phase für mich, Reini und der sehr stark fahrende Daniel Wildauer konnten mich überholen und auch ein höheres Tempo fahren. Jetzt folgte eine sehr steiler und schmaler Singeltrail aufwärts. Die ersten paar Kehren konnte ich super fahren, aber bei der vorletzten rutsche ich weg und so musste ich gut 30 Meter hinaufspringen. Oben stieg ich wieder auf das Rad und fuhr mein Tempo weiter. Das Gefühl war in diesem Moment nicht gerade optimal. Ich kämpfte auf der letzten Rille und so erreichte ich dann als 6ter das „Hobbyziel“ auf Hochsöll. Jetzt folgten noch 3,2 km mit 300 Höhenmeter zum Ziel nach Innerkeat. Vor mir fuhr Reini Woisetschläger und hinter mir Uwe Tremetzberger, nach vorne waren ein paar Meter Luft und nach hinten auch. Aber irgendwie lief es jetzt wieder besser. Ich konnte das Tempo nochmals erhöhen und schloss bei Kilometer 6,5 auf Reini auf. Jetzt riskierte ich viel und überholte Reini. Ich gab jetzt alles und konnte einen kleinen Vorsprung auf Reini herausfahren. Der letzte sehr steile Kilometer litt ich brutal. Nach 36 Minuten und 32 Sekunden konnte ich als 5ter Overall hinter Wolfgang Hofmann, Robert Berger, Daniel Wildauer, Günter Flatscher und knapp vor Reini Woisetschläger finishen. Dies war in meiner Altersklasse der 3. Platz. Im Ziel war ich stehend K.O., aber auch sehr happy. Mit dem Rennen und mit meiner Leistung bin ich zufrieden, mehr war für mich nicht drinnen. Mein Körper zeigt mir wohin es geht und darum werde ich nochmals ein paar „freie“ Tage einlegen. Gratulation an den Sieger und an alle Finisher. Danke an den Veranstalter für das tolle Rennen und die super Moderation von Hermann Edler. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> MTB ersichtlich. Danke an meine Freundin für die super Betreuung. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 10 =