2. Platz beim M1 MTB-Rennen

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim M1 Marathon in Schruns teil. Am Start standen 282 Fahrer- und innen. Die Strecke ist mit 45 km und 1.250 Höhenmeter auch nicht schmal. Am Start standen sehr starke MTB-Fahrer wie z.B. Elias Hagspiel, Christian Kurz, Hannes Metzler, Thomas Bierenstiel, Pirmin Eisenbarth, Rick Reimann, Andreas Heckmeier, Michi Allgäuer…, um nur einige zu nennen. Pünktlich um 9.00 Uhr ging es los. Gleich nach der Ortsdurchfahrt von Schruns ging es ins Silbertal. Hier attackierte ich gleich und konnte mich an die erste Stelle setzen. Puh, war das schlau oder nicht? Egal, ich und ca. 20 Mann kämpften sich hinter mir in das Silbertal. Im Silbertal waren wir dann noch gut 20 Mann. Nach 5 Kilometer ging es rechts weg und es folgte eine brutale Rampe. Ich dachte, hier werde ich überholt, war nicht so. Ich durfte mich als erster der Gruppe hinaufkämpfen. Danach lies ich mich an die ca. 20 Stelle zurückfallen, puh, heute wird es hart. Danach ging es immer leicht hinauf, vorne attackierte Pirmin Eisenbarth. Die Gruppe fiel auseinander, vorne fuhren ca. 10 Mann, in der Mitte fuhr ich und hinten mir die restliche Gruppe. Meine Beine brannten, war aber nicht anders zu erwarten. Bis zur richtigen Steigung, die durch eine Linkskurve begann, konnte ich wieder aufschließen. Ab hier fuhr ich mein Tempo, alles fiel auseinander und ich fuhr an ca. 10ter Stelle. Ich fuhr meinen Rhythmus und kämpfte echt brutal. Mein Körper zeigt mir wieder mal wer der Chef ist, dennoch lief es nicht schlecht. Irgendwann nach hartem Kampf erreichte ich dann die Bergspitze. Jetzt ging es gute 4 km leicht hinab zum Kristberg. Hier fuhr ich für meine Verhältnisse schnell, dennoch fuhren einige doch deutlich schneller. Danach folgte der nächste ca. 2 Kilometer lange Anstieg. Hier lief es besser, ich kämpfte und kam dann auch hier oben an. Jetzt folgten Flachpassagen und Abfahrten, ich fuhr halt wie ich konnte. Irgendwann folgte nochmals ein Anstieg. Puh, der war knüppelhart, aber auch diesen konnte ich meistern. Jetzt folgte eine 7 Kilometer lange Abfahrt mit Trails, Schotter, Teer und irgendwann kam ein Fussweg. Hier musste ich leider komplett laufen, was aber auch nicht schlimm war – Hauptsache kein Sturz. Dann erreichte ich das Tal, ca. 3 Fahrer haben mich hier überholt. Jetzt folgten noch ca. 10 Kilometer Fahrt ins Ziel. Auf dem Radweg gab ich alles, ich konnte dann einen Fahrer in Schruns einholen und beim Anstieg hinauf zum Montafonerhof distanzieren. Jetzt gab ich nochmals alles. Dies war extrem hart. Ca. 5 Kilometer vor dem Ziel folgte nochmals eine Rampe. Ich wollte schalten, dann sprang die Kette zwischen Kassette und Laufrad. Einige Speichen rissen komplett aus, die Kette klemmte hinten drinnen. Oh no, das gibts doch nicht. Ich riss die Kette heraus und fuhr weiter. Das Rad hatte jetzt einen 24er, das Laufrad und das Carbon sind gebrochen, so ein Scheiss, aber ich hatte Glück und konnte wenigstens noch irgendwie ins Ziel fahren, ohne dass ich noch überholt wurde. Nach 2 Stunden 1 Minute und 37 Sekunden erreichte ich als 10ter Overall das Ziel, dies war sogar der 2. Platz in meiner Altersklasse. Das Ergebnis ist ein Traum, der Schaden enorm,…. Hoffe ich finde bis zum nächsten WE eine Lösung bezüglich Laufrad, saubere Gangeinstellung,…., hoffen wir das Beste. Danke an den Veranstalter und die Zuschauer für das tolle Rennen. Vielen Dank an meine Freundin für die super Unterstützung. Wie es weiter geht, werden wir sehen. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> MTB ersichtlich. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + achtzehn =