3. Platz beim EZF Bike the Lies

Hallo zusammen!

Gestern nahm ich beim Einzelzeitfahren – Bike the Lies von Neukirchen bei Lambach hinauf nach Haag am Hausruck teil. Es galt eine Strecke von 21,8 km und 228 Höhenmeter zu bewältigen. Die Strecke ging auf dem Radweg der ehemaligen Haager Lies Bahnstraße entlang. Die Strecke war bis auf ein paar Tiere (Hennen, Hahn und Hasen) total gesperrt :-). Ich entschied mich aufgrund meiner derzeitigen Situation die Strecke auf dem Rennrad zu absolvieren. Am Start standen extrem starke Zeitfahrspezialisten wie immer im Osten des Landes wie z.B. Jakob Brandl, Gahleitner Hans-Peter, Lukas Höllbacher, Andreas Karl, Ralph Wimberger, Alexander Karl,… um wirklich nur sehr wenige zu nennen. Pünktlich um 11.35 Uhr war ich am Start. Ich versuchte gleich von Anfang an ein für mich gutes Tempo zu fahren. Da die Strecke ja hinauf nach Haag am Hausruck ging ist die Tendenz dieser Strecke natürlich ansteigend. Nach gut 2 Kilometer Fahrt ging es jetzt schon sauber leicht ansteigend hinauf, es war brutal hart. Irgendwann kam ich dann zu Kilometer 5,5 – hier ging es wieder mal ein bisschen flach bevor es bis Kilometer 9,5 wieder hinauf ging. Die Strecke ist sehr schön, auf der Seite sind viele Sehenswürdigkeiten zu sehen und sehr interessante Übergänge mit doch scharfen Kurven :-). Irgendwann nach hartem Kampf kam ich dann zu Kilometer 15,5. Jetzt ging es gute 2 km leicht bergab, auch hier gab ich alles, bevor es durch die Fanzone in Weibern ging. Echt ein Traum – wieviele Zuschauer am Streckenrand waren, war sehr schön zu fahren. Die letzte schwere Kurve konnte ich auch noch irgendwie meistern und die letzten gut 4 Kilometer ansteigend ins Ziel waren nochmals brutal hart und anstrengend. Nach 31 Minuten, 41 Sekunden und 14 Hundertstel konnte ich in Haag am Hausruck finishen (41,28 km/h Schnitt). Ich war mit meiner Fahrt sehr zufrieden, auch ziemlich am A….. war ich im Ziel. Ich kämpfte mit alles was ich hatte und was mein Körper hergab. Die Situation ist sicher nicht leicht, aber heute lief es perfekt. Aber noch besser war, dass ich 3ter in der Rennrad-Overall Wertung hinter dem starken Jakob Brandl und Hans-Peter Gahleitner und knapp vor Lukas Höllbacher wurde :-). Dies ist der absolute Wahnsinn für mich auf so einer anspruchsvollen Strecke. Echt ein absoluter Traum für mich, hätte ich nie gedacht. Vielen Dank an meine Freundin für die super Betreuung. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Jetzt heißt es sich mal gut zu erholen und zu regenerieren und dann schauen wir mal weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × fünf =