1. Platz beim Zeitfahrcup – Hochroterd

Hallo zusammen!

Gestern nahm ich beim Zeitfahrcup 1600 in Hochroterd teil. Es galt eine Strecke von 9 km und 236 Höhenmeter von Heiligenkreuz hinauf nach Hochroterd zu absolvieren. Am Start standen wieder sehr starke Zeit- bzw. Bergfahrer wie z.B. Daniel Pettinger, Thomas Mairhofer, Wolfgang Hauser, Gerald Hauer, Michael Steiner, Martin Fassl, Felix Graf, Oscar Moreno Ortega, Christian Bisping, Michael Fichtner,… um wirklich nur sehr wenige zu nennen. Da das Rennen im Einzelzeitfahrmodus ausgetragen wird, startete alle 30 Sekunden ein Fahrer – bzw. eine Fahrerin. Man konnte mit dem Zeitfahrrad oder mit dem Rennrad starten, es gab also 2 Kategorien. Ich entschied mich mit dem Rennrad zu starten. Pünktlich um 12.22.30 Uhr war ich an der Reihe. Ich versuchte gleich vom Start weg Vollgas zu geben. Die Strecke ging gleich leicht nach oben. Dann folgte eine kurze Abfahrt und schon ging es wieder nach oben. Ich litt brutal, gab aber alles. So ging es gute 7 Kilometer weiter, bis dann die letzten 2 Kilometer folgten. Ab hier wurde es deutlich steiler. Bis zum Ziel hin wurde es immer noch steiler, die finale Rampe ins Ziel hinauf hatte 3 Kehren und eine Steigung von 15%. Ich dachte ich sterbe, es war unglaublich hart. Ich musste alles geben und konnte auf dem letzten Zacken mit 16 Minuten, 18 Sekunden und 74 Hundertstel finishen (33,10 km/h Durchschnitt). Im Ziel klappte ich fast zusammen. In der Overallwertung war dies der 5te Platz, in meiner Altersklasse war dies der für mich sensationelle 1. Platz. Mit diesem Ergebnis hätte ich nie gerechnet, da das Rennen extrem stark besetzt war und ich seit dem letzten Rennen ordentlich körperliche Probleme habe. Leider hat es mich nach diesem Hitzerennen, bei dem es über 35 Grad hatte total zusammengehaut. Ich muss mich jetzt richtig erholen und dann schaue ich weiter. Derzeit ist leider an kein Rennen bzw. an ein Training zu denken. Ich fühle mich derzeit total schwach und richtig kaputt. Sollte ich am Mittwoch beim Pfänderrennen starten können, wird es für mich leider nur ein „besseres Trainingsrennen“, da ich vom Doktor aus nicht voll überlasten darf,…. Vielen Dank an den Veranstalter für das tolle Rennen. Vielen vielen Dank an meine Freundin für die super Betreuung. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 4 =