1. Platz beim Granfondo Vaduz

Hallo zusammen!

Gestern nahm ich beim Chasing Cancellara – Granfondo Vaduz teil. Es galt eine Strecke von 59 km und 1.100 Höhenmeter zu bewältigen. Das besondere bei diesem Rennen ist, dass die Gruppe zusammen fährt und bei 3 Anstiegen die Zeit genommen wird. Der Fahrer mit der niedrigsten kumulierten Zeit ist der Sieger. Am Start standen sehr starke Bergfahrer wie z.B. Gerold Egli, Alfredo Fusetti, Renato Livers, Joab Schneiter (unser Guide – ein sehr netter Typ :-)), Thomas Horner, Martin Bossi, Chris Byus, Olivier Liechti,…, um nur sehr wenig zu nennen. Nach dem Startschuss fuhren wir auf den Rheindamm Richtung Balzers. In Balzers folgte dann schon der erste Anstieg hinauf zum Luzisteig. Ich versuchte gleich ein gutes Tempo zu fahren, puh war dies streng. Gerold Egli und Alfredo Fussetti hatte ich im Nacken. Es war hart ohne Ende, aber ich konnte oben als erster finishen. Nach der Abfahrt und der Durchfahrt nach Maienfeld dann in Sareis der nächste Anstieg hinauf nach Pfäfers. Alfredo attackierte gleich, Gerold und ich hingen dran. Irgendwann waren Gerold und ich knapp vorne. Ich biss Vollgas, es war hart ohne Ende aber auch hier konnte ich knapp als erster finishen. Nach der technischen Abfahrt nach Bad Ragaz ging es über den Rheindamm zurück nach Triesen. Jetzt der lange Anstieg hinauf zum Trieserberg. Jetzt fuhr ich mein Tempo, an meinem Hinterrad Gerold. In der Mitte des Anstieges versuchte ich das Tempo zu erhöhen und riss eine kleine Lücke. Auch hier musste ich weit über mein Limit gehen und konnte knapp vor Gerold als erstes finishen. Nach einer schnellen Abfahrt beim Schloss vorbei, kamen wir wieder in Vaduz an. Ich konnte es kaum glauben, dass ich hier den Granfondo Vaduz Tour B gewonnen habe. Dies ist ein wirklicher Traum für mich. Für diesen Sieg habe ich sehr hart gearbeitet und dass es jetzt klappt freut mich umso mehr. Vielen Dank an meine Freundin für die super Betreuung. Danke auch an den Veranstalter und das Land Liechtenstein :-). Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Jetzt heißt es mal gut zu regenerieren und dann schauen wir mal weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − 7 =