1. Platz bei der Alpenhaus-Trophy

Hallo zusammen!

Gestern nahm ich bei der Alpenhaus Trophy in Ischgl teil. Die letzten Jahre wurde dieses Rennen im „Bergzeitfahrmodus“ ausgetragen. Am Start erfuhr ich, dass es verschiedene Rennen gibt, d.h. ein Elite-Rennen der Profis und ein Hobby-Rennen für die Amateure wie mich. Weiters ist es heuer kein Bergzeitfahren, sondern ein Massenstart. Am Start standen ca. 70 Fahrer- und innen, darunter sehr starke Bergfahrer wie z.B. Andre Resch, Markus Ganzenmüller, Huseyin Celebi, Thomas Gipperich, Werner Glauninger, Rainer Bachmann,…. um nur einige zu nennen. Die Strecke ist mit seinen 7,55 km und ca. 940 Höhenmeter extrem schwierig. Die Durchschnittssteigung ist einfach nur brutal, zumindest für mich. Pünktlich um 20.00 Uhr erfolgte der Startschuss. Gleich nach dem Start überquerten wir einen Kreisverkehr, fuhren dann an der Seilbahn vorbei, dann nach links und jetzt ging es im Dorf schon steil hinauf. Unten attackierte gleich ein Lizenzfahrer, der versehentlich bei uns mitgefahren ist, danach folgte eine 3er Gruppe mit Andre Resch, Huseyin Celebi und meiner Wenigkeit. Ich versuchte nur auf mich zu schauen, da die Strecke einfach nur hart ist. Die ersten Rampen hinauf sind schon sehr sehr steil. Andre Resch drückte extrem auf das Tempo, Huseyin und ich hatten große Mühen mitzuhalten. Nach gut 1,5 km Fahrt und einigen Höhenmeter konnte Huseyin und ich mich leicht von Andre lösen. Der Lizenzfahrer legte vorne ein unglaubliches Tempo hin. Nach gut 2 Kilometer Fahrt wurde die Strecke ein bisschen flächer. Wir probierten wir etwas Gas zu geben. Nachdem das Flachstück vorbei war, kam schon wieder eine gewaltige Rampe. Hier attackierte Huseyin. Ich fuhr mein Tempo weiter. Kehre um Kehre, Meter um Meter kämpfte ich mich hinauf. Teilweise Steigungen von 20% und vielleicht auch mehr. Huseyin konnte sich immer etwas mehr von mir lösen, ich konnte aber auch den Vorsprung nach hinten ein bisschen ausbauen. Puh, die Strecke ist brutal, ich kämpfte wirklich Vollgas. Die Beinen drehten für meine Verhältnisse sehr gut und so konnte ich nach 41 Minuten, 24 Sekunden und 5 Hunderstel an der 3ten Stelle Overall finishen. Im Ziel war ich einfach nur noch fertig, die Strecke, der wenige Schlaf, die Strapazen,….. Es war brutal hart. Dies war in meiner Altersklasse der 1. Platz – ein absoluter Wahnsinn für mich. Echt ein Traumergebnis. Gratulation an alle Finisher und an den Sieger. Vielen Dank an den Veranstalter für dieses tolle Rennen. Die Zuschauer an der Strecke waren auch wirklich top. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> MTB ersichtlich. Vielen Dank an meine Freundin für die super Betreuung. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 1 =