1. Platz bei der Hungerburg Classic

Hallo zusammen!

Heute nahm ich beim Heinz Kofler Gedenkrennen, bekannt als Hungerburg Classic teil. Die Strecke ist mit 3,5 km und ca. 250 Höhenmeter ein hartes Stück Arbeit. Von der Höttinger Kirche führt die Strecke mit einigen Kurven hinauf zur „Hungerburg“. Zuerst möchte ich mich bei meinen super Sponsoren bedanken, die mich 2019 wieder super unterstützen (=siehe Sponsoren). Vielen Dank auch an Dani, Traxi und Maggo für die Aufnahme ins Team Mooserwirt St. Anton am Arlberg Team. Ich fühle mich hier sehr wohl :-). Der Winter ist bei mir leider eher ein gesundheitliches Auf- und Ab gewesen mit Therapien und und und,…., aber ich freute mich schon riesig auf dieses Rennen im neuen Team Trikot. Pünktlich um 13.40 Uhr fiel der Startschuss für uns „Sportklasse-Fahrer“. Am Start standen mehr wie starke Fahrer wie z.B. Thomas Gschnitzer aus Italien, Daniel Rubisoier, Michael Lechner, Andreas Löffler, Michael Danklmeier, Markus Kapferer, Andre Resch,…., um nur sehr wenige zu nennen. Gleich nach dem Start „durfte“ ich vorne fahren. Ich versuchte ein wirklich hohes Tempo zu fahren. Ich litt zwar auch brutal, aber nach gut 2 Kilometer Fahrt waren wir dann noch zu 6 unterwegs. Nach gut 2,5 Kilometer durfte ich immer noch vorne fahren und wir waren noch zu 4 unterwegs, knapp hinter mir Daniel Rubisoier, Thomas Gschnitzer und Michael Lechner, knapp hinter unserer Gruppe Michael Danklmeier und Andreas Löffler.  Ich weiß nicht wie ich das gemacht habe, aber ich konnte kurz vor der 500 Meter Marke nochmals einen Gang zulegen und konnte ein Loch aufreißen. Jetzt versuche ich einen „langen Sprint“ einzulegen. Es war brutal hart, aber auf der letzten Rille konnte ich den Vorsprung, knapp vor Thomas Gschnitzer, Daniel Rubisoier, Michael Lechner, Andreas Löffler, Michael Danklmeier,… ins Ziel bringen. Echt ein Traum, dass ich dieses Rennen gewinnen konnte. Das Rennen ist zwar kurz, aber dafür hart ohne Ende. Mit diesem Ergebnis bin ich natürlich super zufrieden, echt Hammer. Ich hatte heute wirklich gute Beine und alles ist super aufgegangen. Super Ergebnisse konnten auch meine Teamkollegen Dani, Manuel und Franz einfahren – perfekt. Ich werde versuchen mich jetzt wieder zu erholen und dann schaue ich wie es weitergeht. Vielen Dank an meine Freundin für die super Betreuung und Unterstützung. Ein paar Fotos sind in der Rubrik –> Fotos –> Rennrad ersichtlich. Hoffe es läuft so ähnlich weiter, lg und bis bald euer Schmitti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 9 =